Direkt zum Inhalt

Kinderrechte

Concours de dessins des Droits de l'Enfant- Justifications pédagogiques

PROJET D’ORGANISATION D’UN ATELIER CONCOURS DE DESSINS D’ENFANTS SUR LES DROITS DE L’ENFANT.

1er atelier-concours droit de l'enfant ( CAMEROUN AECEMO)

A L’OCCASION DE LA FETE DE LA JEUNESSE 2014 ET DE LA PRODUCTION D’UN LIVRE SUR LES DROITS DE L’ENFANT DANS LE MONDE PAR LA FIMEM.

L'engagement éducatif, pédagogique, social et politique des éducateurs Freinet.....

 

 

L’ENGAGEMENT

 

EDUCATIF, PEDAGOGIQUE, SOCIAL et POLITIQUE

 

DES EDUCATEURS FREINET

 

RAPPORT de Jean LE GAL, chargé de mission Droits de l'Enfant et Citoyenneté 2010-2012

2010-2012)

FIMEM RAPPORT Jean LE GAL

 

 

 

Chargé de mission Droits de l’Enfant et Citoyenneté

 

 

 

Kindersoldaten

FIMEM-Aufruf gegen Kindersoldaten

Die Teilnehmer des RIDEF (26. internationales Treffen der Freinet-Pädagogen), in Saint-Louis (Senegal) vom 7.8.2006 bis zum 14.8.2006 verurteilen die Rekrutierung und den Einsatz von Kindern als Soldaten wie auch jegliche Form von Gewalt gegenüber Kindern und der Ausnutzung von Kindern, sowie die Einschränkung der Kinderrechte.

Der Klassenrat: ein demokratisches Unterrichtskonzept

Der Klassenrat ist ein Kreis von Kindern/ Jugendlichen und der LehrerIn, in dem gelernt wird, den eigenen demokratischen Lernprozess für sich selbst, mit der Gemeinschaft, zunehmend umfassend selbst zu organisieren.

Einmal in der Woche ist der Klassenrat fest mit einer Unterrichtsstunde im Stundenplan verankert. Die aus dem Kreis der Kinder/ Jugendlichen gewählte PräsidentIn leitet den Klassenrat und legt die Tagesordnung in Absprache mit dem Klassenrat fest.

Der Klassenrat stellt  ein zentrales und elementares Element der Freinet-Pädagogik dar.

Nach der jüngsten Jugendstudie des Jugendwerks der Deutschen Shell[1] gibt es keine durchgängig unpolitische Jugend. Jugendliche haben Schwierigkeiten mit der Politik. Viel gravierender ist aber, dass die Politik „Jugendverdrossenheit“[2]zeigt. Jugendlichen kommt es darauf an, selbst mitzubestimmen und ihre eigenen Fähigkeiten einbringen zu können. In der Schule wünschen sich Jugendliche mehr Kleingruppenarbeit, mehr projektförmiges Arbeiten, mehr eigene Forschungen durch Schüler, mehr Diskussionen in der Klasse, mehr Mitbestimmung bei der Planung von Unterricht, ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Lehrpersonen.[3] Die von den Jugendlichen genannten Unterrichtsformen fördern kooperatives Lernen und demokratische Fähigkeiten.

Livre sur les violations des droits de l'enfant

Aufruf an alle Freinet-Bewegungen und ihre Mitglieder
Die FIMEM hat beschlossen, ein Weißbuch zu drucken, in dem die Verletzungen der Kinderrechte aufgezeigt und verurteilt werden sollen.
Um dieses Buch zu gestalten, bitten wir die Freinet-Bewegungen und ihre Mitglieder, Dokumente zu sammeln, die zeigen, wo und wie Rechte verletzt wurden.

Dies können Zeitungsartikel oder Fotos sein (bitte die Quelle mit Datum angeben).
Wir bevorzugen Texte und Bilder von betroffenen Kindern (und Erwachsenen) und laden ein, mit den Klassen dazu zu arbeiten.

Groupe Freinet Togolais et le problème de la scolarisation des filles

Mouvement des Enseignants Novateurs BP : 534 ICARA tel : (228) 90 01 50 68 ou (228) 90 27 19 55 E-mail : mouvendoc©yahoo.fr

Inhalt abgleichen